Impressum
Account erstellen
login

Mardischer Treffen 2008

Teilnehmerrekord beim Mardischer Jubiläumstreffen in Ingolstadt

"Wo befreundete Wege zusammen laufen, da sieht eine Stunde lang die Welt wie Heimat aus.“

10. Mardischer Treffen, v.l.n.r.: Martin Albrich, Dekan a.D. Hermann Schuler,
Johann Fronius, Brigitte Hermann, Friedrich Roth, Stefan Albrich, Martin Bruckner, Dr. Bernd Fabritius, Karin Fronius.

   Dieses Zitat von Hermann Hesse spiegelt das gleiche Empfinden wieder, das viele Mardischer Landsleute beim 10.Heimattreffen in Ingolstadt wohl selbst erlebt haben. Für mehr als 200 Teilnehmer war am 13.09.2008 kein Weg zu weit und die Wiedersehensfreude unter den Freunden und Bekannten war groß.

    Traditionsgemäß traf man sich zum Gottesdienst in der St. Markus-Kirche, wo Dekan a.D. Hermann Schuller aus Mannheim, ehemaliger Pfarramtsverweser in Mardisch, einen stimmungsvollen Festgottesdienst mit Abendmahl, Goldener Konfirmation und Totenehrung hielt. Untermalt wurde die feierliche Andacht, wie alle Jahre wieder, von Gerda Zink an der Orgel. Nach der Segnung erhielten Baumann Annemarie, geb. Schuster, Bertleff Hilda, geb. Zank, Biemel Irmgard, geb. Löpprich, Welter Ilse, geb. Hartmann sowie Zank Karl eine schöne Konfirmationskerze als Erinnerung an diesen Tag.

    Das anschließende Fest in der voll besetzten Gaststätte "Freie Turnerschaft Ringsee“ eröffnete Vorstandsvorsitzender Friedrich Roth mit einem "Herzlichen Willkommen" an alle Mardischer Landsleute, sowie deren Freunde. Willkommen waren auch alle Landsleute aus der ehemaligen Nachbargemeinde Rosch    Ein besonderer Gruß galt den Ehrengästen, Dr. Bernd Fabritius, Bundesvorsitzender des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V., Herrn Dekan a.D. Hermann Schuller, Vorsitzender des Hilfskomitees der Siebenbürger Sachsen und evangelischen Banater Schwaben im Diakonischen Werk der EKD e.V. , sowie Herrn Willy Schenker, Vorsitzender der Kreisgruppe Ingolstadt.

    In seinem Tätigkeitsbericht unterstrich unser Vereinsvorsitzender Friedrich Roth die gute organisatorische Grundlage der HOG als eingetragener Verein. 120 Familien haben schon die Vereinsmitgliedschaft beantragt. Gemeinsam will man sich auch in Zukunft für die Pflege, Sicherung und Erhaltung unseres siebenbürgischen Kulturgutes, die Veröffentlichung eines Heimatbuches sowie für die Pflege des heimatlichen Friedhofes einsetzen.

    Anschließend richteten unsere Gäste Grußworte an die Festgemeinde. Herr Bernd Fabritius zeigte sich beeindruckt von der starken Struktur der Mardischer HOG und betonte die Bedeutung der Vereinsstärke sowohl für die Heimatortsgemeinschaften als auch den Verband der Siebenbürger Sachsen allgemein. Ein politisch sichtbares Zeichen der Wertschätzung der Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben sei seine Nominierung als Kandidat für die Landtagswahl in Bayern. Hermann Schuller erinnerte sich mit Freude an vergangene Jahre des Wirkens in Mardisch. Das gemeinsame Abendmahl sei für ihn auch eine willkomene Erfahrung alter, doch steter Verbundenheit.

    Für ihre besonderen Verdienste und für ihre langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten innerhalb und für die Dorfgemeinschaft erhielten Johann Fronius und Martin Bruckner Ehrenurkunden seitens des Verbandes der Heimatortsgemeinschaften e.V.

    Es folgte der Kassenbericht der Kassenwartin Johanna Binder. Sie rief alle anwesenden und nicht anwesenden Landsleute nochmals auf, dem Verein beizutreten. Die Kassenprüferinnen Katharina Weiss und Anna Krauss konnten eine verantwortungsvolle Finanzverwaltung bestätigen und schlugen die Entlastung des Vorstandes vor. Diese wurde einstimmig angenommen. An dieser Stelle ein herzlicher Dank den Vorstandsmitgliedern für ihren zeitraubenden ehrenamtlichen Einsatz.

    Es folgten Vorstandswahlen. Der alte Vorstand stellte sich erfreulicherweise wieder zur Wahl und wurde per Akklamation einstimmig wiedergewählt: Friedrich Zink, Martin Albrich, Gerda Zink,Stefan Albrich, Johanna Pelger und Udo Albrich. Friedrich Roth wurde ebenfalls einstimmig als Vereinsvorsitzender bestätigt. Frau Helga Fakesch ist als Schriftführerin neu hinzugewählt worden. Rechnungsprüfer sind Katharina Weiss und Brigitte Hermann.

    Nach dem offiziellen Teil, konnte das Bedürfnis nach Kommunikation unter den Teilnehmern ausgiebig gestillt werden. In den zahlreichen Gesprächen fanden Erinnerungen an die alte Heimat genauso ihren Platz wie die Erlebnisse der Gegenwart, sowie auch Visionen für die Zukunft. Eduard Schenk präsentierte einen Film zum Mardischer Beitrag beim Trachtenaufzug 2007 in Dinkelsbühl. DVDs sind bei ihm noch zu haben.

    Für die erwartet gute Stimmung sowie ansteckend gute Laune sorgten die "Herzstürmer“, auf deren Musik Jung und Alt das Tanzbein schwingen konnten. Die Gesamtheit dieser wunderbaren Augenblicke und Eindrücke ließen unser Jubiläumstreffen wieder zu einem unvergesslichen Fest werden. Unser Dank gilt deshalb den vielen Helfern, die vor und während dem Treffen viel geleistet haben.

Helga Fakesch

Publiziert am: Samstag, 25. Oktober 2008 (1641 mal gelesen)
Copyright © by Mardisch in Siebenbürgen

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa