Impressum
Account erstellen
login

Vortrag über Mardisch in Glonn/Bayern


 

Am Sonntag, dem 28.April 2013, fand in der oberbayerischen Marktgemeinde Glonn ein attraktiver Vortrag über die Kirchenreparatur in Mardisch statt, unter dem Titel:

"Die Kirche im Dorf lassen: Sanierung einer Kirchenburg in Siebenbürgen/Rumänien".

Eingeladen hatte das  dortige Heimatmuseum. Referenten waren: Hans Gröbmayr, ehemaliger Schulleiter der Fachschule für Bautechnik
München und Projektleiter in Mardisch, sowie Johannes Thusbas, ehemaliger Meisterschüler und Projektteilnehmer 2011.
Da die geplante Saalbestuhlung nicht ausreichte, mussten Zusatzstühle herangeschafft werden. Das zahlreiche Auditorium, in der Mehrheit mit siebenbürgischen Wurzeln, ist auf seine Kosten gekommen.

Johannes Thusbas während des Vortrags
Johannes Thusbas während des Vortrags

Zu Beginn stellte Johannes Thusbas Siebenbürgen vor, seine Geschichte und seine Gegenwart. Thusbas hat über ein Jahr als Entwicklungshelfer im Schäßburger Raum gearbeitet und hat während dieser Zeit unsere alte Heimat gründlich kennen und lieben gelernt.
In tiefer Erinnerung sind ihm vor allem die beeindruckenden sächsischen Dörfer sowie das Zusammenleben der verschiedenen Ethnien geblieben.
Sympathisch kam die Bemerkung an, nicht zu tief in die siebenbürgische Geschichte eintauchen zu wollen, bedingt durch das umfassende Hintergrundwissen vieler Zuhörer.
Herr Hans Gröbmayr stellte im Hauptteil des Vortrags die Arbeiten in den Jahren 2010 – 2012 vor, sowohl an der Kirche in Mardisch, als auch an der Martinsdorfer Schule.
Die Meisterschüler aus München hatten dabei die einmalige Gelegenheit, intensiv an historischem Gemäuer unter Berücksichtigung der Denkmalschutzvorgaben zu arbeiten.


Hans Gröbmayr während des Vortrags
Hans Gröbmayr während des Vortrags

Gröbmayr betonte die gute Zusammenarbeit mit der Heimatortsgemeinschaft Mardisch, aber auch mit der Bevölkerung vor Ort.
Während ihres Aufenthaltes konnten die Schüler Siebenbürgen auch anhand der durchgeführten Reisen kennenlernen.
Alle Teilnehmer, insgesamt über 100 in den drei Jahren, konnten auf diesem Weg ihr handwerkliches Wissen und Können erweitern,
aber auch bleibende Eindrücke und Erinnerungen nach Hause mitnehmen.

Aufmerksame Zuhörer, auch bekannte Gesichter
Aufmerksame Zuhörer, auch bekannte Gesichter

Die zahlreichen Zuhörer waren von den Ausführungen und den vielen Bildern beeindruckt. Viele  äußerten in anschließenden
Gesprächen die Hoffnung, dass ähnliche Projekte seitens der Münchner Baufachschule auch in Zukunft im Kaltbachtal,
aber auch sonst in Siebenbürgen, fortgeführt werden können. Diese wunderbare historische Landschaft verdient es alle Mal.

Fritz Roth

(Alle Fotos vom Verfasser)

 

 

 

 



Publiziert am: Dienstag, 30. April 2013 (2033 mal gelesen)
Copyright © by Mardisch in Siebenbürgen

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa