Impressum
Account erstellen
login

Weihnachten und Neujahr

 

Neujahrsbrauchtum       


Am letzten Tag im alten Jahr, mittags wenn die Glocken eine ganze Stunde lang
läuteten, ging aus jedem Haus jemand in den Garten um die Bäume mit Hanf
einzubinden, damit sie viele schöne Früchte tragen.
Am Abend wurde ein Gottesdienst abgehalten und nachher ging man Sylvester
(Giorschtnoicht) feiern. Da wurde Fleisch und selbstgemachte Bratwurst gegessen
und dazu trank man Wein. Speis und Trank wurde von daheim mitgenommen.
Am Neujahrsmorgen gingen die Schulkinder zu den Patenonkels und Patentanten,
zu den Verwandten und Nachbarn um ein glückliches Neujahr zu wünschen,
wo sie dann ein Neujahrswunsch aufsagten und dafür wurden sie mit Äpfeln,
Nüssen, selbstgebackenen Keksen, Süßigkeiten und Geld beschert.
Hier einige Neujahrswünsche.


Zum Neuen Jahr

Ich wünsche Euch zum Neuen Jahr
Gesundheit, Kraft und Segen
daß Gott Euch schütze vor Gefahr
auf allen Euren Wegen.

Gott segne Euren Hof und Feld
und heile Eure Schmerzen
Gott schenke Frieden in der Welt
daß wünsche ich von Herzen.

Neujahrswunsch

Ein kleines Mädchen bin ich,
drum wünsch ich kurz und innig
ein glückliches Neujahr.

Gesundheit, Glück und Frieden
sei Euch von Gott beschieden
wie heut so immerdar.

 

Neujahrswunsch

Der erste Tag im neuen Jahr
soll euch von Gott gesegnet sein
geht alle Tage mit Gesundheit
und frohem Herzen aus und ein.

Der liebe Gott möge euch behüten
vor Kummer und vor Herzeleid
er schenke euch noch eine schöne
und eine lange Lebenszeit.

Was uns dies neue Jahr wird bringen
weist du, oh Vater nur allein
doch wie du es für uns beschlossen
so wollen wir zufrieden sein.

Zum Neuen Jahr

Ich wünsche, daß dies neue Jahr
euch recht viel Freude bringe,
daß eure Wünsche werden wahr
und alles euch gelinge.

Daß Gott euch segne alle Zeit
an jedem neuen Morgen
und euch bewahre vor Herzeleid
vor Kummer und vor Sorgen.

Und daß er uns gesund erhält
uns alle auf dieser Erde
und daß es in der ganzen Welt
noch einmal Friede werde.

 

Neujahrswunsch

Ich wünsche euch zum neuen Jahr
daß Gott vor Elend euch bewahr'
vor Krieg und auch vor Hungersnot
vor Krankheit und vor bitterem Tod.

Und daß er segne euer Haus
und die da gehen ein und aus
den Vater, Mutter und das Kind
und alle die verzweifelt sind.

Daß alle Menschen groß und klein
sich ihres Lebens mögen freuen.
Die Frucht gedeihe auf dem Feld
und Frieden werde in der Welt.

Das alles kommt, von dir oh Gott
sowie auch unser täglich Brot
drum hilf, daß auch in diesem Jahr
all unsere Wünsche werden wahr.

Zum Neuen Jahr

Ein neues Jahr hat angefangen
wie es enden wird, weiß Gott allein
ein jeder schreitet mit Verlangen
in dieses Neue Jahr hinein.

Ein jeder wünscht nach altem Brauch
viel Glück zum Neuen Jahr
das selbe wünsche ich euch auch
zwar das es werde wahr.

Doch liegt das Glück in Gotteshut
er schickt es wem er will
wir aber haben frohen Mut
und warten darauf still.

Und sei es Glück und sei es Not
wir nehmen alles an
und sei es Freud und sei es Leid
was Gott tut, daß ist wohlgetan.





(837 Wörter in diesem Text)
(6063 mal gelesen)    Druckbare Version


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa