Impressum
Account erstellen
login

Kronenfest


Am Peter- und Pauls-Tag (29. Juni) wurde das Kronenfest gefeiert. Die Mädchen
gingen zwei Tage vor dem Fest Blumen sammeln. Man sammelte Margeriten und
viele andere wild wachsende Wiesenblumen sowie Gartenblumen von den Bewohnern
des Dorfes.
In Mardisch gab es einen eigenartigen Brauch, der auf Kosten der konfirmierten
Mädchen ging. Diese wurden mit frischen Blumen verglichen, welche nicht welken sollten.
Die Burschen versteckten sich hinter Sträuchern mit Eimern voll Wasser und warteten bis
die Mädchen mit den gesammelten Blumen vorbeikamen. Dann sprangen sie hervor und
begossen die Mädchen, so daß diese von Kopf bis Fuß naß wurden.
Aus dem nahgelegenen Wald wurde auch Efeu gesammelt. Am Samstag kamen auch
junge Frauen den Mädels zur Hilfe, denn die Krone mußte gebunden werden und daß
kostete viel Mühe. Die Burschen waren mit dem schmücken des Schulhofes beschäftigt,
wo sie ringsum junge, grüne Birkenbäume aufstellten um die Tanzfläche zu beschatte

Wenn die Krone fertig gebunden war, mußten
die Burschen sie an einen hohen Mast befestigen,
der dann in der Mitte des Schulhofes aufgestellt
wurde. Das Kronenfest war ein Mädchenball.
Am Sonntagmorgen mußten die zwei jüngsten
Mädchen im Dorf herumgehen und die Jungen
zum Tanz einladen. Nachmittag versammelte
sich dann die ganze Gemeinde auf dem Schulhof.
Da waren Bänke im Kreis aufgestellt,wo die
Leute im Schatten der aufgestellten Bäume saßen.
Die Jugend, in Tracht gekleidet, trafen sich im
Kirchhof, ebenso die Blaskapelle. Man stellte
sich Paarweise dem Alter nach auf und
marschierte begleitet von den Musikanten zum
Schulhof. Dort bildete die Jugend einen Kreis
rings um die Krone. Der Pfarrer oder Lehrer
hielt eine kleine Ansprache und eröffnete das
Fest. Dann kletterte der Altknecht auf den
Kronenbaum, hielt dort oben eine Rede und
warf den Kindern Süßigkeiten herunter.
Als er dann herunterkletterte, hing ihm die
Altmagd einen Blumenkranz um den Hals.


Kronenfest 1973

Die Musik begann zu spielen und sie forderte ihn zum Tanz auf. Dieser erste Tanz gehörte
nur den beiden, die Jugend ringsum klatschte dazu. Dann forderten die Mädchen die Burschen
zum Tanz auf bis es Abend wurde. Danach war es umgekehrt. Es wurde getanzt bis in die
Nacht hinein. Das letzte Kronenfest hat im Jahre 1975 in Mardisch stattgefunden, weil die
Jugend, fast alle in die Stadt umzogen um einen Beruf zu erlernen, oder dort Arbeit suchten.

 

(379 Wörter in diesem Text)
(3695 mal gelesen)    Druckbare Version


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa